Transaktionen mit Auslandsbezug an der Schnittstelle zur Hinzurechnungsbesteuerung

Unsere nächste Veranstaltung, dieses Mal zum Thema „Transaktionen mit Auslandsbezug an der Schnittstelle zur Hinzurechnungsbesteuerung“, findet am 27. Juni 2024 um 17:00 Uhr als Präsenzveranstaltung wieder in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt a. M. statt.

Transaktionen mit Auslandsbezug – etwa Umwandlungen ausländischer Töchter oder Restrukturierungen angeschlagener Teile des Auslandsgeschäfts – werfen auf Ebene der deutschen Mutter regelmäßig das Thema „Hinzurechnungsbesteuerung“ auf. Die Fragen, die sich dabei stellen, sind größtenteils ungeklärt. Dies steht im Kontrast zu den häufig substantiellen Steuerfolgen und der hohen praktischen Relevanz aufgrund der fortlaufenden Transformation international aufgestellter Konzerne. Unsere nächste Veranstaltung soll dazu beitragen, diese Lücke zu schließen und das Thema einer breiteren Diskussion zugänglich zu machen.

Dazu werden Dr. Markus Ernst (Hengeler Mueller) sowie Andrea Bilitewski (Deloitte & Touche GmbH) anhand von Fallbeispielen durch transaktionsrelevante Konstellationen führen, in denen besonders praxisrelevante Fragen der Hinzurechnungsbesteuerung eine Rolle spielen. Diese Fragen werden in einer Panel-Diskussion mit Dr. Alexander Mann (Hessisches Ministerium der Finanzen) sowie Dr. Matthias Grundke (Siemens AG) vertieft. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Stefan Mayer (Gleiss Lutz).

Registrierung zur Veranstaltung am 27. Juni 2024

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.